xi-design gestaltet für Jägermeister eine ganz besondere Fassade

JÄGERMEISTER / BERLIN

In Friedrichshain an der East Side Galerie röhrte im November und Dezember 2015 der Jägermeister-Hirsch. Unser Rudel hatte sich mal wieder aufgemacht, um einen Giebel zu verschönern. Nach 3 Tagen harter Arbeit bei winterlichen Temperaturen, wurde das Gerüst enthüllt und zum Vorschein kam dieses, mit fluoreszierender Farbe aufgebrachte, majestätische Rotwild und mitten in seinem Geweih erscheint ein strahlendes Kreuz. Man kann seinen coolen Atem beinahe spüren. Wenn die Dämmerung eintritt, wird die 10 x 12 m große Wand mit zwei Schwarzlichtstrahlern angestrahlt, dadurch ist diese Wandbemalung 24 Stunden lang ein magisch, wirkender Hingucker dessen Anblick man sich nur sehr schwer entziehen kann. Hört ihr den Brunftruf…

jägermeister UV-Special von xi-design
das sagt jägermeister

Jägermeister sagt:

„Wir haben uns bewusst entschieden, kein Megaposter drucken zu lassen, sondern das Motiv von Künstlern mit der Spraydose in Handarbeit auf die Wand aufbringen zu lassen. Diese Liebe zum Handwerk und zum Detail steckt ebenso in unserem Produkt, wie z.B. die einjährige Eichenfasslagerung oder die 383 Qualitätskontrollen.“ sagt Timo Weber (Brandmanager bei Jägermeister).

„Wir haben gemeinsam geschaut, was handwerklich möglich ist und dann mit‚ den Dixons, Size Two und Icke-Art die besten Künstler dafür gewinnen können“. Um das Motiv möglichst «realistisch» zu gestalten, wurde sogar der Nebel hinzugefügt, den die warme Atemluft üblicherweise in der kalten Jahreszeit erzeugt. Damit hatte Berlin für die mehrere Wochen ein neues Wappentier.

zurück zu den projekten